Unsere Ausbildung befähigt Sie, Mediation als Methode in Ihrem beruflichen Kontext einzusetzen. Sie erweitern Ihr persönliches Repertoire, Konflikte zu verstehen und zu lösen.

Die Lerninhalte sind sorgfältig ausgewählt und so aufeinander abgestimmt, dass Sie vom ersten Modul an praktisch profitieren, weil Sie die Bausteine und Techniken sofort umsetzen können.

Die Mediationsausbildung findet in einer festen Gruppe statt, mit Teilnehmenden aus unterschiedlichen Berufen. Hier treffen Sie auf interessante und in ihrem Fach erfolgreiche Menschen, die mit Ihnen gemeinsam durch die spannende Ausbildungszeit gehen. Dabei werden Sie von uns – den AusbilderInnnen – geschult, begleitet und ermuntert.

Wir haben selbst unzählige Familienmediationen und Wirtschaftsmediationen erfolgreich abgeschlossen und wissen deshalb, worauf es ankommt. Und wir sind zertifiziert nach den strengen Richtlinien der BAFM.

Bei den Methoden setzen wir auf erfahrungsorientiertes Lernen. Infoblöcke werden ergänzt durch exemplarische Demonstrationen, Rollenspiele und Reflexionseinheiten. Mittels Fallbeispielen wird der gesamte Mediationsprozess geübt. Bei jeder Übungseinheit erhalten Sie konstruktives Feedback zu Ihrem Lernfortschritt.

Das Institut für Konfliktberatung und Mediation IKOM Bonn bildet schon seit 1993 aus. Wir haben einen reichen Schatz an Materialien und Know-how für die qualifizierte Ausbildung von MediatorInnen.

Unsere Basisausbildung entspricht der Rechtsverordnung für den Titel „Zertifizierter Mediator“ . Nach Abschluss der Basisausbildung erhalten Sie von uns eine Ausbildungsbescheinigung, aus der Umfang und Inhalte hervorgehen. Sie ist Grundlage für den Titel „zertifizierter Mediator“.

Unsere Ausbildung ist von der Bezirksregierung Köln als berufliche Bildungsmaßnahme anerkannt und damit von der Umsatzsteuerpflicht befreit (§ 4 Nr. 21 Buchst. a bb UStG).

Hinweis

Dies ist eine Beispiel-Mitteilung.

×